Jetzt Strompreise vergleichen und sofort bis zu 720 € sparen:

In 3 Schritten zu billigerem Strom

  • PLZ + Verbrauch eingeben
  • Besten Stromtarif auswählen
  • Bequem online wechseln

Stromanbieter ohne Grundgebühr – Lohnt sich das?

Im Kampf gegen hohe Strompreise steht Verbrauchern eine ganze Reihe von Möglichkeiten zur Verfügung. Ein nicht zu unterschätzendes Sparpotenzial bietet unter Umständen der Wechsel zu einem Stromanbieter ohne Grundgebühr. Doch was zeichnet solche Stromtarife ohne Grundpreis aus? Wo liegen die Vor- und Nachteile entsprechender Tarife? Und für wen ist ein Stromtarif ohne Grundgebühr überhaupt geeignet?

Stromanbieter ohne Grundgebühr – Lohnt sich das?

Was zeichnet einen Stromtarif ohne Grundgebühr aus?

Prinzipiell setzt sich der Strompreis aus zwei Komponenten zusammen: dem Arbeitspreis pro Kilowattstunde und der pauschalen Grundgebühr. Der Arbeitspreis beinhaltet dabei Steuern und Konzessionsangaben, die für Stromanbieter fällig werden. Die Grundgebühr deckt Festkosten für Stromzähler und Stromanschluss mit ab. Hier liegt seit einiger Zeit eine Sparmöglichkeit für Verbraucher.

So sind in Folge der hohen Konkurrenz auf dem Strommarkt vereinzelte Stromanbieter dazu übergegangen, Stromtarife ohne entsprechende Grundgebühr anzubieten. Kunden von Stromanbietern ohne Grundgebühr zahlen folglich ausschließlich den Arbeitspreis pro Kilowattstunde – und damit nur das, was sie auch wirklich verbrauchen.

Welche Anbieter und Tarife gibt es?

Die Zahl der Stromanbieter, die Tarife ohne Grundpreis anbieten, ist noch rar gesät. Zu den bekannteren Anbietern zählt etwa „E wie einfach“. Wichtig: Mitunter sind entsprechende Tarife mit einem Mindestverbrauch verbunden, der in jedem Fall gezahlt werden muss. Wer – beispielsweise für die Beleuchtung in einer selten genutzten Gartenlaube – nur sehr wenig Strom verbraucht, sollte daher im Vorfeld den Verbrauch prüfen.

Stromtarife ohne Grundpreis: Die Vor- und Nachteile im Überblick

Ein Stromtarif ohne Grundpreis? Das klingt zunächst nach einem bedingungslos guten Deal. Allerdings ist hier – wie so oft – nicht alles Gold, was glänzt. Zwar kann der Wechsel zu einem Stromanbieter ohne Grundgebühr durchaus Vorteile mit sich bringen, die möglichen Nachteile sollten jedoch nicht aus dem Blick geraten!

  • Vorteile
  • Nachteile
  • Mit der Grundgebühr entfällt bei der nächsten Stromrechnung ein mitunter hoher Kostenpunkt.
  • Da ausschließlich der Arbeitspreis gezahlt werden muss, haben Verbraucher die volle Kostenkontrolle. Sie zahlen nur den Strom, den sie tatsächlich verbrauchen.
  • Durch die Grundgebühren decken Stromanbieter ihre Fixkosten. Den entsprechenden Verlust gleichen sie nicht selten durch höhere Strompreise aus.
  • Mitunter sind Stromtarife ohne Grundpreis mit einem Mindestverbrauchswert verbunden.
  • Stromanbieter ohne Grundgebühr sind nicht pauschal günstiger. Vielmehr muss im Einzelfall entschieden werden, ob sich entsprechende Tarife lohnen.

Für wen lohnt sich ein Stromtarif ohne Grundgebühr?

Da sich Stromtarife ohne Grundgebühr im Regelfall durch einen vergleichsweise hohen Arbeitspreis auszeichnen, sind sie nur bedingt zum Stromsparen geeignet. Entsprechende Tarife lohnen sich

  • für Verbraucher, die nur sporadisch Strom verbrauchen. Etwa in Garagen, Gartenhäuschen oder Ferienwohnungen.
  • für Verbraucher, die vergleichsweise wenig Strom benötigen und Wert auf eine volle Kostenkontrolle legen.
  • abhängig vom Jahresverbrauch. So können bist zu einer bestimmten Verbrauchsmenge Stromtarife ohne Grundpreis günstiger sein, während bei einem höheren Verbrauch Tarife mit Grundgebühr in der Regel preiswerter sind.

Strom sparen: Alternativen zu Stromanbietern ohne Grundpreis

Sollte sich der Wechsel zu einem Stromanbieter ohne Grundgebühr für Sie nicht lohnen, stehen Ihnen eine ganze Reihe von Stromsparalternativen zur Verfügung. Um nur einige zu nennen:

  • Stromanbieter vergleichen: Ein Strompreisvergleich lohnt sich immer. Nutzen Sie unseren Strompreisvergleich, um den für Sie günstigsten Tarif zu identifizieren.
  • Energie sparen: Im Haushalt bieten sich zahlreiche Möglichkeiten Strom zu sparen – von einer effizienteren Beleuchtung bis hin zum Austausch von Altgeräten. Welche Möglichkeiten des Energiesparens Ihnen zur Verfügung stehen, lesen Sie hier.
  • Stromfresser ausschalten: Kühl- und Gefrierschrank, Waschmaschine, Trockner und Co.: Im Haushalt gibt es zahlreiche Stromfresser. Bei einer effizienteren Nutzung ist das Sparpotenzial groß.
  • Smart-Metering: Mit sogenannten Smart-Metern sind Sie in der Lage Ihren Stromverbrauch exakt zu messen und so ganz bewusst Strom zu sparen.

Ist Ihr Stromanbieter zu teuer? Wechseln Sie jetzt!

In 3 Schritten zu billigerem Strom

  • PLZ + Verbrauch eingeben
  • Besten Stromtarif auswählen
  • Bequem online wechseln

Siehe auch:

Artikel bewerten:

10 Bewertungen (Ø 3.9 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: