Jetzt Strompreise vergleichen und sofort bis zu 720 € sparen:

In 3 Schritten zu billigerem Strom

  • PLZ + Verbrauch eingeben
  • Besten Stromtarif auswählen
  • Bequem online wechseln

EEG-Umlage steigt 2016 auf Rekordniveau

15.10.2015 – Die EEG-Umlage wird im Jahr 2016 auf 6,354 Cent pro Kilowattstunde ansteigen – das ist ein neuer Rekordwert. Kritik kommt von Seiten der Industrie, die in der Erhöhung eine ernsthafte Gefahr für den Standort Deutschland ausmacht.

Nun ist es also offiziell: Die EEG-Umlage wird im Jahr 2016 deutlich steigen. Das gaben am Donnerstag die Netzbetreiber Tennet, Amprion, TransnetBW und 50Hertz bekannt. Mit 6,354 Cent pro Kilowattstunde hat die EEG-Umlage damit ihren bisherigen Höchstwert seit ihrer Einführung im Jahr 2000 erreicht. Im Jahr 2015 war die Umlage noch leicht gesunken – auf einen Wert von 6,17 Cent pro Kilowattstunde. Die deutliche Erhöhung der EEG-Umlage stieß sowohl auf Kritik von Seiten des Einzelhandels als auch der Industrie, wo um die eigene Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit gefürchtet wird. Die Opposition kritisierte dagegen die Ausnahmeregeln für besonders energieintensive Unternehmen, die zum Teil von der EEG-Umlage befreit sind.

Grafik: Entwicklung der EEG-Umlage

Der Hintergrund der Umlagen-Erhöhung

In erster Linie dient die EEG-Umlage dem Ausbau der erneuerbaren Energien. Grüner Strom wird dabei von den Übertragungsnetzbetreibern zu einem festen Preis abgenommen und an der Börse weiterverkauft. Verändert sich der Strompreis an der Börse, muss die entstehende Differenz über die EEG-Umlage ausgeglichen werden. Sinkende Börsenstrompreise, führen damit paradoxerweise zu einer höheren EEG-Umlage, die von den gesamten Stromverbrauchern (abgesehen von den ausgenommenen Unternehmen) gleichermaßen gezahlt werden muss. In Folge des aktuell sehr geringen Strompreises wurde die EEG-Umlage nun erhöht.

Wie wird sich der Strompreis 2016 entwickeln? (Prognose)

Konkret ergeben sich aus der Erhöhung der EEG-Umlage für einen Vier-Personen-Haushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 4000 Kilowattstunden Mehrkosten von etwa 9 Euro einschließlich MwSt. Steigende Strompreise lassen aus dieser Entwicklung pauschal zwar nicht schließen, tendenziell müssen Verbraucher sich für das Jahr 2016 aber wohl auf einen erneuten Strompreisanstieg einstellen, da auch für andere Faktoren des Strompreises, insbesondere für die Stromnetze, steigende Kosten zu erwarten sind.

Ist Ihr Stromanbieter zu teuer? Machen Sie jetzt den Vergleich!

In 3 Schritten zu billigerem Strom

  • PLZ + Verbrauch eingeben
  • Besten Stromtarif auswählen
  • Bequem online wechseln

Siehe auch:

Quellen

Artikel weiterempfehlen: